Login

Gemeindliche Jugendfeuerwehren bestätigen erstklassigen Ausbildungsstand

 

Au-Bad Feilnbach(pes)-Die „Modulare Truppmannausbildung“ in den Jugendfeuerwehren der vier Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Bad Feilnbach wurde ein voller Erfolg. Dies bestätigten insgesamt 18 Jugendliche aus den Freiwilligen Feuerwehren Au, Dettendorf, Bad Feilnbach und Litzldorf in abschließenden Prüfungen in der Kategorie „Truppmann, Truppführer Basismodul 1“. Ergebnis am Schluss war ein einhelliges „Alle Bestanden“ zum einen durch Kreisbrandmeister Max Goldbrunner in Au und zum anderen durch Kreisbrand-inspektor Klaus Hengstberger in Bad Feilnbach. Aufgrund der großen Anzahl an ausgebilde-ten Jugendfeuerwehrmitgliedern entschieden sich Kommandanten und Jugendwarte die Prü-fungen an zwei Terminen mit sechs Kandidaten der FFW Au und drei Kameraden der FFW Dettendorf im Auer Feuerwehrhaus sowie mit drei Absolventen der FFW Bad Feilnbach und sechs Prüflingen der FFW Litzldorf im Bad Feilnbacher Feuerwehrhaus stattfinden zu lassen.
Seit September wurden die Jugendlichen von engagierten und motivierenden Jugendleitern auf Aufgaben wie, Auffinden einer bewusstlosen Person, Funktion eines Strahlrohres und Anwendung von Feuerlöschern, Anlegen eines Brustbandes, In- und Außerbetriebnahme von Hydranten, Knoten und Stiche, Aufbau von Schlauchbrücken, Sprech- und Fahrzeugfunk zur Prüfung vorbereitet. Dabei handelt es sich um wichtige Aufgaben bei künftigen Einsätzen zum Wohle der Bürger und Allgemeinheit im Sinne „retten-bergen-löschen“ und „Technischer Hilfeleistungen“. Unter dem Motto „Ich bin dabei!“ versuchten nicht nur die Burschen mit möglichst vielen Punkten der praktischen Prüfung und Beantwortung einiger theoretischer Fragen ihre Bereitschaft als ehrenamtliches aktives Mitglied in ihren angestammten Feuer-wehren unter Beweis zu stellen. Ebenso hochmotiviert ihre Aufgaben verantwortungsvoll wahrzunehmen und gleichzeitig vorbildliche Kameradschaften zu stärken, waren die beiden weiblichen Jugendlichen Anja Koziol aus Au und Simone Reiter aus Litzldorf. Beide würden sich natürlich freuen, weitere Geschlechtsgenossinnen in ihren Reihen zu wissen. Begutach-tet wurden Gelerntes und Können verbunden mit Lob und Ratschlägen von den Juroren Max Goldbrunner, Klaus Hengstberger, Sepp Baumann und Rudi Huber.
Sichtlich angetan und von sichtlicher Freude und Stolz begleitet beobachteten die Gemein-deoberhäupter Hans Hofer und Vitus Gasteiger, sowie Konrad Kriechbaumer, Sachbearbeiter für öffentliche Sicherheit und Feuerwehren vom reibungslosen und mit Wissen erfüllten Prüfungsverlauf.
Ein besonderer Dank der Bürgermeister am Schluss und vor der hochverdienten Brotzeit galt den Jugendleitern, wie Luis Seidl (FFW Au), Marinus Köllmeier (Dettendorf), Georg Franck (Bad Feilnbach) und Matthias Höfer (Litzldorf) für die verantwortungsvolle Hingabe, Jugend-liche für ihre Aufgaben vorbereitet zu haben. Feuerwehren bürgen nach wie vor für Sicherheit und benötigen neben gutem Gerät auch hochqualifizierte und motivierte Mannschaften.

 

Bericht und Bilder: Peter Strim

 

  • IMG_5042

© 2017 Freiwillige Feuerwehr Au
Design by vonfio.de