Login

Auer Dorffest mit Entenrennen

Au(pes)- Gute Laune und Stimmung sollen beim traditionellen Auer Dorffest der Freiwilligen Feuerwehr Au mit einem kurzweiligen und unterhaltsamen Programm im Mittelpunkt am Feuerwehrhaus stehen.

Gestartet wird heuer am Montag, 14. August mit einem zünftigen Kesselfleischessen. Beginn ist 18.30 Uhr. Die musikalische Beilage mit Nachschlag serviert die Trachtenkapelle Litzldorf.

Der Dienstag (Maria Himmelfahrt), 15. August ist als Familientag vorgesehen und beginnt ab 11.00 Uhr mit einem geselligen Mittagstisch. Für Unterhaltung sorgt die Auer Musi.

Für Kinder stehen allerlei Möglichkeiten mit Spielen und Hüpfburg um die sich Mitglieder der Jugendfeuerwehr bemühen zur Verfügung. Eltern und Erwachsenen können sich bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen vergnügliche Stunden gönnen. Eine zusätzliche Attraktion zum Besichtigen und Kennenlernen mit Einsatzvorführung bietet das neue „Hilfeleistungslöschgruppen Fahrzeug - HLF 20“.

Höhepunkt ist das traditionelle große Entenrennen im Aubach. Der erste Qualifikationslauf startet um 15.00 Uhr an der Dorfplatzbrücke am Kaufhaus nah und gut der Familie Peter Stahl. Daran schließt sich die zweite Vorrunde sowie das spannende Finale. Die Siegerehrung mit lukrativen Hauptpreisen und vielen anderen Sachpreisen ist für 19.00 Uhr geplant. Nicht abgeholte Gewinne kommen der First Respondergruppe zugute. Ebenso ab 19.00 Uhr garantiert die „Mittenkirchner Musi“ Stimmung und Unterhaltung.

Natürlich sollen wieder viele Enten sich am „Grand Prix“ beteiligen und eiligst durch die Fluten des Aubachs gleiten. Startkarten gibt es ab sofort zu den gewöhnlichen Öffnungszeiten in Au in der Filiale Bäckerei Pichler, „nah und gut – Wieser“, Schwimmbad Au, sowie in der Geschäftsstelle der Volksbank-Raiffeisenbank und Sparkasse.

Enten-Bilettl können in Bad Feilnbach bei „Blumen Klimt“ sowie in den Geschäftsstellen Volksbank-Raiffeisenbank und Sparkasse erworben werden.

Der Erlös kommt ausschließlich den First-Respondern Au-Bad Feilnbach zur Bewältigung ihrer ehrenamtlichen Arbeit als schnelle Ersthelfer vor Ort bei Notarzt- und Notfalleinsätzen zugute. Die rund um die Uhr tätigen Mädchen, Frauen, Burschen und Männer im roten Audi Q5 erhalten keine Unterstützung von staatlicher Seiten und sind zur Finanzierung von Ausbildung, technische und medizinische Ausrüstung auf Spenden und eben auf das Entenrennen angewiesen. Entsprechend lohnt sich unter dem Motto „Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“ der kleine Beitrag von 2,50 Euro zur Erhalt menschlicher Gesundheit und Leben.

 

 

Text: Peter Strim

 

Beitragspost

 

© 2017 Freiwillige Feuerwehr Au
Design by vonfio.de